Vertrauen in die Entfaltungsmöglichkeiten des Lebens

Ermutigende Arbeitsteilung

Ermutigende Arbeitsteilung: Das ist der Vorteil eines Teams – man kann sich abwechseln. Genau das können PädagogInnen in einer Kita machen, und genauso Eltern! Oder man weiht eine Nachbarin ein und bittet sie um Hilfe, oder die Mutter des Freundes des Kindes… Genau dann, wenn man mit dem Kind an seine Grenzen kommt. Als professionelle PädagogInnen haben wir – welch Glück! – die automatische Bremse, dass wir mit den uns anvertrauten Kindern sorgsam umgehen müssen! Das tun wir. Auch, wenn wir manchmal aus der Haut fahren könnten… Auch Eltern gehen mit ihren Kindern sorgsam und liebevoll um – fast immer. In den Situationen, wo sie an ihre persönliche Grenze kommen, kann es dann schon mal passieren, dass… sich die elterliche Wut als lauter Schrei äußert – als herber Schlag der Faust auf den Tisch – als … Klapps auf den Po? Wenn es so weit gekommen ist, dass Eltern und PädagogInnen aus der Haut fahren könnten, ist dies ein Anzeiger für die Wut: des Kindes! Hinter der Wut ist eine Not versteckt: „Warum tun die Eltern nicht so, wie ich will!!!?“ . „Warum bekomme ich nicht die Sicherheit, die ich brauche?!!!“. „Warum haben die Eltern mich nicht genau so lieb, wie ich mir das vorstelle?!!!“. So oder so ähnlich fühlen Kinder in ihren unbewussten Gedanken. Wenn wir Erwachsenen nicht schnell genug spüren, dass die Wut sich Bahn bricht, äußerst sie sich ganz real in unseren Handlungen. Oder wir unterdrücken sie, was auch nicht gut ist; bekommen Magengeschwüre, Tinnitus oder ähnliches. 


Fazit: 1. SpĂĽren, dass die Wut kommt.
2. Jetzt, wo es noch geht, sachlich handeln.
3. Wenn es nicht mehr geht: Arbeitsteilung machen! Im Team in der Kita können wir eine Kollegin bitten, die Situation frisch und unverbraucht zu lösen: Mit den Mitteln der Ermutigung. Als Eltern können wir wen anderen bitten (siehe oben).


Und wozu? Damit das Zusammenleben in Familie und Kita sachlich und harmonisch so abläuft, dass ALLE sich wohl fühlen, jetzt und in Zukunft!
Ach ja, in der Tat haben wir das im Telos-Kinderhaus letzte Woche wieder einmal erlebt. Die Namen der Kinder und Erwachsenen sind beliebig austauschbar – denn: so ist das tägliche Zusammenleben von Erwachsenen und Kindern.

 

Weiterbildung Telos-Ermutigungspädagogik mit Veronika Seiler, neue Termine:
Neue Gruppe in Utting: 10 Abende
(dienstags) 13.11.2018, 20.11, 27.11., 4.12., 11.12., 18.12.2018, 8.1.2019, 15.1., 22.1., 29.1.
jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr

Neue Gruppe in Bad Kissingen: in Blöcken
Montag und Dienstag, der 1. und 2. April 2019 plus Donnerstag und Freitag, der 2. und 3. Mai 2019 plus Samstag, der 1. Juni 2019, jeweils von 9.00 bis 18.30 Uhr.

Neue Gruppe in Utting: 10 Abende
(montags) 29.4.2019. 6.4., 13.4., 20.4., 27.4., 3.6., 24.6., 1.7., 8.7, 15.7.2019 10 mal)
jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Wir verwenden Cookies um unseren Besuchern eine optimale Erfahrung bieten zu können.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK, bitte nicht mehr anzeigen.