Mehr zutrauen!

Ich bin im Anleiter-Gespräch mit unserer Praktikantin im Büro. Es klopft, kaum hörbar. „Hat es geklopft?“ . Jetzt nochmal eine Art verhaltenes Rumpeln an der Türe – aha, ein Kind macht sich bemerkbar! Ich öffne – es ist ein Krippenkind, alleine. „Kamera holen“ oder so ähnlich, sagt es und deutet hinauf aufs Regal, wo die große Kita-Kamera in der Verpackungstasche aufbewahrt liegt. Ich hole sie. „Leg dir den Gurt um den Hals“ sage ich. „Musst du dir Treppe hinauf?“ Ein bisschen Bedenken habe ich, weil das Kind nun keine Hände mehr frei hat: Die Kamera baumelt so weit hinunter, dass das Kind die Kamera am Gurt mit beiden Händen hochhalten muss. „Mhm“ murmelt es unbestimmt, schon im Hinauseilen. Ich überlege, ob ich vielleicht hinter ihm die Treppe mit hinauf gehen sollte… Es biegt in die Krippe ab, also ohne Treppensteigen. Hinter ihm wallt wie eine Schleppe eine Art Heiligenschein nach….Freude, Zutrauen in seine Kräfte und Stolz, dass wir ihm die teure Kamera anvertrauen.

Da sie jetzt, einige Stunden später, wieder hier im Büro an ihrem Platz ruht, muss die Kamera ja gut in der Krippe angekommen sein!

Veronika Seiler, Telos(R)-Ermutigungspädagogin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies um unseren Besuchern eine optimale Erfahrung bieten zu können.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK, bitte nicht mehr anzeigen.