Vertrauen in die Entfaltungsmöglichkeiten des Lebens

Pädagogische Fachkräfte

Die Seminare für Pädagogische Fachkräfte richten sich an:

  • Erzieher*innen
  • Kinderpfleger*innen
  • Sozialpädagogen/innen
  • Lehrer*innen
  • Therapeuten/innen
  • Berater*innen
  • und alle, die in ihrem Beruf mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben.

Sie haben die Möglichkeit, Seminare speziell für Ihre Einrichtung zu buchen.  Die Seminare können als Halbstages-, Ganztages oder mehrtägige Veranstaltung für Ihre Einrichtung (Kita, Hort, Schule, … ) gebucht werden. Persönliche Terminvereinbarung. (Themen weiter unten).

Oder Sie wählen eines der zeitlich terminierten Online-Seminare.

***

Seminare in der Telos®-Akademie, neu: Online!

„Schwierigkeiten willkommen heißen!“ ist ein geflügeltes Wort in der Individualpsychologie (Grundlage der Ermutigungspädagogik). Wir nehmen die Zeit von Corona als Chance und stellen um auf online! 

***

6.2020 „Mein Kind putzt seine Zähne nicht!“ und andere lästige Situationen ermutigend lösen

Eltern wollen natürlich nur das Beste für ihr Kind: Gesunde Zähne (durch Zähneputzen), Gesundheit (dank passender Kleidung und gutem Essen), Bildung (durch lehrreiche Nachmittags-Angebote und gut erledigte Hausaufgaben), Wachstum (dank ausreichendem Schlaf)…

Es scheint, als ob manche Kinder gerade diese wohlgemeinten Hilfen der Eltern „grad absichtlich“ boykottieren.

Was also tun, ohne – absolut streng zu sein – aufzugeben – zu schreien – zu schimpfen – innerlich zu weinen…?

Die Ermutigungspädagogik weiß Abhilfe: Das Kind verstehen – das tun, was das Kind möchte… nur auf einer anderen Ebene UND unsere elterlichen Ziele durchsetzen.

Wir arbeiten an Ihren Beispielen und Situationen – Sie erhalten Lösungsmöglichkeiten für Ihre ganz spezielle Familien-Situation!

Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an Eltern: Als pädagogische Fachkräfte sind Sie herzlich dazu eingeladen, um Eltern in Elterngesprächen im Sinne der Ermutigungspädagogik ermutigend beraten zu können. Und: Manchmal gibt es ja ähnliche Situationen in der Kita…

Dozentin: Veronika Seiler

3 aufeinander aufbauende Termine: 21. /28.April und 05. Mai 2020, jeweils 18.00 bis 20.00

Ort: Online! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail einen Zugangslink. Teilnehmerbegrenzung auf 8 Personen.

Kosten: € 84,-

***

7.2020 – Auffällige Kinder – auffällige Hilfe: AD(H)S und (chronisch) kranke Kinder ermutigend unterstützen

Die Diagnose ist gestellt – jetzt geht es darum, den Alltag mit Kind und Diagnose in der Familie zu meistern. Denn das Kind ist ja nicht nur ein „besonderes“ Kind mit seinen speziellen Bedürfnissen, Verpflichtungen und Medikamentengaben, sondern eines, das sich ganz normal als Kind fort entwickelt…. Wo verweigert es sich? Nimmt es seine Diagnose/Krankheit als Mittel, um uns Eltern zu erpressen? Sehen wir vor lauter „Krankheit“ überhaupt noch das Schöne und Wunderbare? Wie können wir den Alltag wieder „normal“ gestalten?

Wir arbeiten an Ihren Beispielen und Situationen – Sie erhalten ermutigende Lösungsmöglichkeiten für Ihre ganz spezielle Familien-Situation mit Ihrem ganz besonderen Kind!

Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an Eltern: Als pädagogische Fachkräfte sind Sie herzlich dazu eingeladen, um Eltern in Elterngesprächen im Sinne der Ermutigungspädagogik ermutigend beraten zu können.

3 aufeinander aufbauende Termine: 04. /11. und 18. Mai 2020, jeweils 18.00 bis 20.00

Ort: Online! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail einen Zugangslink. Teilnehmerbegrenzung auf 6 Personen.

Kosten: € 84,-

***

9.2020 – Eifersucht von Geschwistern erkennen und verstehen … und lösen?

Manchmal arbeiten die Geschwister als Team gegen die Eltern – und doch werden sie im nächsten Moment zu Einzelkämpfern, die um die alleinige Liebe und Aufmerksamkeit der Eltern fechten. Eifersucht ist subtil:

Manche verletzen sich bis aufs Blut, manche verletzen sich mit Worten, manche provozieren das Geschwister so unauffällig, dass Eltern sich schwer tun, den „Schuldigen“ zweifelsfrei zu identifizieren… Geschwisterstreit dauerhaft lösen ist (k)eine Kunst.

Was tun als Eltern? Heraushalten? Einmischen? Die Streithähne voneinander fernhalten? Wann und wieviel Zeit nehme ich dafür?

Das Seminar gibt praktische Anregungen, unnötigen Geschwisterstreit im Sinne der Telos®-Ermutigung zu reduzieren – und die dann noch stattfindenden Kämpfe geflissentlich zu übersehen.

Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an Eltern: Als pädagogische Fachkräfte sind Sie herzlich dazu eingeladen, um Eltern in Elterngesprächen im Sinne der Ermutigungspädagogik ermutigend beraten zu können. Und: Manchmal gibt es ja ähnliche Situationen in der Kita; zwar nicht mit Geschwistern, aber mit engen Freunden und Freundinnen…

Dozentin: Veronika Seiler

Termin: 15. Juni 2020, 18.00 bis 20.00 Uhr

Ort: Online! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail einen Zugangslink. Teilnehmerbegrenzung auf 12 Personen.

Kosten: € 28,-

***

11.2020 – Soll ich ruhig bleiben?!! – Wann Eltern ärgerlich auf ihr Kind werden. Und wie es anders geht

Immer finden Kinder genau die Aktion, die uns Eltern auf die Palme bringt. Eine Zeit lang können wir ruhig bleiben – irgendwann explodieren wir (fast).

Macht dies das Zusammensein besser? Ist es besser, von vorherein die Grenzen für das Kind eng zu setzen? Wie gelingt es, dass Kinder die Regeln akzeptieren und sich mutig zu sozial aktiven Menschen entwickeln?

Wir arbeiten an Ihren Erlebnissen.

Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an Eltern: Als pädagogische Fachkräfte sind Sie herzlich dazu eingeladen, um Eltern in Elterngesprächen im Sinne der Ermutigungspädagogik ermutigend beraten zu können. Und: Manchmal gibt es ja ähnliche Situationen in der Kita…

Dozentin: Veronika Seiler

2 aufeinanderfolgende Termine: 15. und 22.09.2020, jeweils 18.00 bis 20.00 Uhr

Ort: Online! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail einen Zugangslink. Teilnehmerbegrenzung auf 6 Personen.

Kosten: € 56,-

***

13.2020 Mutig Kinder-leicht erziehen! – Einführung in die Telos®-Ermutigungspädagogik

Kinder erziehen ist kinderleicht! Auch, wenn uns manche Situation schwierig erscheint – nehmen wir uns die Freiheit zu entscheiden: Wie schwierig hätte ich es denn heute gerne? Nehmen wir uns mutig die Freiheit, es heute so zu gestalten, wie wir wollen.

Wann erleben wir ein Kind (oder eine Situation) als schwierig? Das empfindet jeder Erwachsene, der mit Kindern zu tun hat, anders. Für die einen ist es das Kind, das sich zeitweise verweigert (zum Beispiel, sich anzuziehen; seine Hausaufgaben zu machen; sich die Zähne zu putzen; seine Mütze aufzulassen; im Haushalt kleinere Tätigkeiten mitzuhelfen; seine Schuhe aufzuräumen; rechtzeitig heim zu kommen; ordentlich zu sprechen; ordentlich zu essen; zur vereinbarten Zeit ins Bett zu gehen; …) für die anderen ist es das Kind, das eine Zeit lang alles langsam(er) macht (zum Beispiel am Morgen beim Anziel-Ritual trödelt, oder am Abend, oder morgens und abends; das ewig an seinen Hausaufgaben sitzt und Mutter oder Vater dauernd um Hilfe bitten muss oder ihren mehr oder weniger geduldigen Zuspruch einfordert; das den Fußweg beim gemeinsamen Spaziergang vertrödelt, weil/bis das junge Baby-Geschwister vor Hunger oder voller Windel im Kinderwagen schreit; …) oder es ist das Kind, das zur Zeit unhöflich bis hin zu aggressiv auffällt (zum Beispiel die Eltern mit unflätigen Schimpfworten tituliert; das Geschwister bis aufs Blut kratzt; in der Kita die Bauwerke anderer Kinder „absichtlich“ umwirft; „absichtlich“ die schöne Tischplatte mit dem wasserfesten Edding vermalt; ein ernstes Gespräch mit den Eltern verweigert, indem es in höchsten Tönen schreit; die Eltern andauernd für irgendetwas „braucht“; die zeitliche Vereinbarung nicht einhält, was zur Folge hat, dass die Eltern zu spät in die Arbeit kommen/ keine Wochenend-Ruhe haben; …) oder es ist das Kind, das momentan kaum auffällt (zum Beispiel, weil es sich andauernd in sein Zimmer zurückzieht; unnatürlich „brav“ ist; vielleicht letztendlich „alles verlernt hat“, was es schon konnte; …). Und manchmal gibt es Zeiten, da ist ein Kind oder eine Situation einfach irgendwie komisch, verworren, wie verknotet …

Wir Eltern und Pädagogen und Pädagoginnen sind mitten drin. Ich bin mitten drin!

Ich mitten drin… hat zur Folge, dass ich die, wie auch immer geartete Verhaltensweise des Kindes als anstrengend, nervig, belastend, vollkommen unnötig, stressig, herausfordernd… „schwierig“ erlebe. Manchmal fühle „ich mitten drin“ mich hilflos, manchmal aggressiv. Manchmal schraube „ich mitten drin“ die Regeln und Grenzen des Kindes kraft meiner Autorität gerade jetzt noch enger – manchmal weiß „ich mitten drin“ nicht mehr ein noch aus. Manchmal möchte „ich mitten drin“ einfach nur lachen oder die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, manchmal würde „ich mitten drin“ gerne weglaufen, manchmal auf den Tisch einschlagen…

In diesem Seminar lernen Sie ganz individuell, wie „ermutigendes Begleiten“ von Kinder gelingt. Wir arbeiten dabei ganz an Ihrer persönlichen und familiären Situation.

Und: In diesem Seminar lernen Sie auch, diese „schwierigen Situationen“ auf Ihre persönliche Art zu reparieren, zu heilen und zu vermeiden.

3 Abende, die aufeinander aufbauen: Anhand des Telos®-Ermutigungsbaumes (Telos Logo) werden wir die Methoden der Ermutigungspädagogik ganz praktisch erfahren.

  1. Die Wurzeln: Vertrauen schaffen trotz Zweifel, Ärger und Stress. FÜHLEN!
  2. Der Stamm: Gibt es schlechte Ziele? Gibt es gute Ziele? Den Weg des Zieles zur „Erkenntnis“ nutzen (erkennen, welches Ziel das Kind verfolgt… und wozu). DENKEN!
  3. Die Blätter und Früchte: Gleichwertige Beziehung gestalten, von Herzen. HANDELN!

Dozentin: Veronika Seiler

3 aufeinander aufbauende Termine: 13./ 20. und 27.10.2020, jeweils 18.00 bis 20.00

Ort: Online! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per Mail einen Zugangslink. Teilnehmerbegrenzung auf 8 Personen.

Kosten: € 84,-

***

weitere Termine folgen in Kürze!

***

Mögliche Themen für Inhouse- bzw. Online-Seminare:

  1. Schwierige Kinder in der Kita/Schule – für Pädagog*innen und Lehrer*innen

Sie stören, zerstören, hauen und beißen – sie ziehen sich zurück, verweigern, trotzen. Sie stören im Unterricht, reden andauernd dazwischen, kennen sich nicht aus, sind zu langsam, sind aggressiv, verweigern die Mitarbeit.

Sie ziehen einen Großteil der Aufmerksamkeit auf sich. Sie wollen speziell begleitet werden – und doch gibt es da auch noch die Kinder in der Gruppe/Klasse, die betreut werden müssen.

Die Ermutigungspädagogik weiß Möglichkeiten zur Lösung und Entspannung:

Denken – Fühlen – Handeln so, als ob das Kind friedlich und konstruktiv beiträgt. Wie kann das gelingen, trotz Ärger im Bauch? Und wie werden dann die geltenden Regeln vom Kind akzeptiert?

Dass das funktioniert, zeigt das Beisammensein von Gruppen, die gleichwertig und ermutigend zusammenleben, wie im Telos®-Kinderhaus: Im Team besprechen wir am Donnerstag-Abend „schwierige Situationen und Kinder auf Ermutigungs-Art“ – am Freitag-Vormittag ist die Situation entspannt, das Kind konstruktiv und freundlich zugewandt; „War dieses Kind jemals ein schwieriges?!“

Hilfreich für das schwierige Kind, die Gruppe/Klasse, das Team und die einzelne Pädagog*in/Lehrer*in.

Bringen Sie gerne Ihre konkreten Beispiele (schwierigen Situationen/Kinder, anonymisiert) ein!

Dozentin: Veronika Seiler

***

2. “Lauf-Training in den Schuhen schwieriger Kinder und schwieriger Eltern “

Zugegeben: Kita-Teams, die mit der Telos®-Ermutigungspädagogik arbeiten, erleben immer weniger schwierige Kinder oder Eltern – doch immer, wenn sie da sind, haben diese … eine Botschaft zu überbringen. Naja, angenehmer wäre es, wenn diese Botschaft an die Kita und einzelne Pädaog*in weniger anstrengend rüberkommen würde. So leiden halt viele: Das Kind, die Eltern, die Pädagog*in, die Gruppen… Die Eltern scheinen verständnislos – die Kita-Mitarbeiter*innen fühlen sich angegriffen, nicht verstanden… Lösungen fehlen.

Dabei wäre es so einfach: Ein Blick von außen, sich-Einschwingen auf die Bedürfnisse des Kindes, der Eltern und der beteiligten Pädagog*innen sind ein erster Ansatz, festgefahrene Handlungsmuster zu erkennen und zu lockern: Laufen in den Schuhen aller Beteiligter! 

Und wenn es uns jetzt – trotz Ärger! – richtig gelingt „mit den Herzen aller zu fühlen…“ haben wir bereits das Verständnis erlangt: Für alle Beteiligten! Einschließlich der Botschaft an uns selber! Jetzt nur noch „neue Szenen kreieren“ und schon haben wir die neuen Lösungsmöglichkeiten. Die „Heilung“ entsteht bereits an diesem Abend!

Konkrete Tipps und Tricks aus der Schatzkiste der Ermutigungspädagogik, wie wir sie seit 22 Jahren im Telos®-Kinderhaus leben, helfen zum Verständnis, wieso  der eigene Ärger eine „pädagogische Maßnahme“ ist.

Dozentin: Veronika Seiler

***

3. Klimakrise und Kinder – Überfordern wir unsere Kinder?

Wie kann es gelingen, junge Kinder mutmachend zu informieren? Sie engagiert in die Bewältigung einzubeziehen? Sie nicht zu überfordern?

Gibt es eine Altersgrenze für den Kampf gegen die Klimakrise?

Seit 2010 befassen sich die Kinder im Telos-Kinderhaus mit dieser Thematik, seit 2016 aktiv mit jährlichen Großprojekten zu verschiedensten Themen zur Bildung zur nachhaltigen Entwicklung.

***

Oder ein anderes Thema aus der Schatzkiste der Telos-Ermutigungspädagogik!

Wir verwenden Cookies um unseren Besuchern eine optimale Erfahrung bieten zu können.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK, bitte nicht mehr anzeigen.